Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

B226 und CD-R abspielen

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    B226 und CD-R abspielen

    Hallo,

    warum kann ein Revox CD-Player B226 aus 1988
    eigentlich bestimmte Musik-CD-R abspielen. Ist es davon abhängig, ob die CD-R mit einem CD-Recorder
    aus dem Audio-Lager bzw. vom PC erstellt wurde.

    Gruß Hans-Jürgen

    #2
    Hallo Hans Jürgen!

    Mit meinem B226 aus dem Jahr 1989 habe ich keine Probleme. Aber es soll wohl auch so sein, das nicht alle PC-Laufwerke jede CD-R erkennen.

    Dein Problem dürfte wohl folgendes sein: Eine CD-R erfülllt ja nur knapp die im Red Book festgelegten Standards in punkto Reflexcion. Je nach Herstellungsverfahren wird sie gerade eben so erfüllt oder auch mal um ein paar Prozent überboten. (Gute Werte bieten die Kodak CD-R). Aber auf keinen Fall so deutlich wie bei einer konventionellen CD. Da dein Player zu den betagten zählt, wird das Problem evtl. an einem Laser liegen der nicht mehr die notwendige Leistung bringt um alle CD-R auslesen zu können.

    Kommentar


      #3
      Hallo

      Was die Reflektionseigenschaft der CD-R betrifft, schliesse ich mich an. Mir ist bislang nur ein einziger CD-Player untergekommen, der keine CD-Rs lesen konnte. Das Gerät war aber auch unter jeder Würde.

      Ich beobachte vielfach den Effekt, dass gewisse CD-Player CD-Rs stärker erwärmen als industriell gefertigte CDs. Scheinbar können diese Geräte den Laser "nachregeln".

      Somit können die allermeisten mit CD-R umgehen, obwohl sie das nicht einmal können müssten. Anders sieht es bei den wiederbeschreibbaren CD-RW aus. Die haben nochmal schlechtere Reflektionseigenschaften als die CD-R. Diese CD-RW gehen darum nicht mehr.

      Es gibt jedoch CD-Player, die mit Laufwerken ausgerüstet sind, welche ursprünglich für den PC entwickelt wurden und darum auch CD-RWs abspielen können. Mein Philips CD-940 von ca. 1992 kann CD-RWs abspielen. Ganz bekannt dürfte hier das Philips Laufwerk CDM-9 sein. Davon gab es eine ganze Familie. Das beste dürfte das CDM-9 Pro gewesen sein, das in den meisten High- End- CD-Playern europäischer Herkunft eingebaut wurde. Das CDM-9 müsste etwa 1992 auf den Markt gekommen sein. Es wurde bis etwa 1998 gebaut - bin mir aber nicht sicher. Philips hat soweit ich weiss damals die Produktion von Europa ausgelagert. Im neuen Werk wurden dann neue Laufwerke produziert. Es soll mal den Versuch einiger High- End- Hersteller gegeben haben, die Fabrik von Philips zu kaufen und selbst weiter zu führen. Hat dann aber nicht geklappt.

      Der B226 ist soweit ich weiss mit einem Laufwerk ausgerüstet, das keine CD-RWs wiedergeben kann. Müsste CDM-1 heissen.

      Ob eine CD-R mit einem CD-Rekoder oder mit einem CD-Brenner erstellt wurde, ist nicht entscheidend. Der Hifi-CD-Rekorder (die wohl unnötigste Gerätegattung..) kann meist nur Audio-CDs bespielen. Diese haben Urheberrechtsabgaben drauf, sind teurer und zudem noch schwieriger zu finden. Da wundert sich die Industrie...

      Entscheidend ist nur die Art wie gebrannt wird. Es gibt TAO (Track at once) und DAO (Disk at once). Audio-CDs müssen immer mit DAO gebrannt werden, da ein CD-Player nur Single-Session-CDs lesen kann. Bei Daten-CDs kann man Multi-Session-CDs brennen, d.h. es können immer wieder Daten angefügt werden (solange noch Platz ist). Das sind dann die einzelnen Sessions, oder eben Tracks. Der CD-Player kann aber nur die erste Session einlesen. Darum müssen die Audio-CDs in einem Rutsch gebrannt werden, also alle Daten auf einmal in einer einzigen Session mit DAO. Es wird also nicht nur eine ein Track auf einmal geschrieben, sondern die ganze Disc. Darum Disk at once. Bei TAO wird auch das Inhaltsverzeichnis an einem anderen Ort geschrieben.

      Alles klar?

      Grüsse Etienne
      -- "The threshold for disproving something is higher than the threshold for saying it, which is a recipe for the accumulation of bullshit."
      Dr Bill Softky, Redwood Neuroscience Institute.
      -- Bandmaschine ist nicht die Antwort, Bandmaschine ist die Frage und die Antwort ist "Nein".
      -- "Oh Herr, verschone uns von den Paranoiden"
      -- Revox-Forum>eBay>VRG>kostenpflichtige Entsorgung

      Kommentar


        #4
        HAllo Etienne,

        bezüglich der CD-RWs liegt es nicht an einer nochmals schlechteren Reflexcion. Die CD-RWs nutzen einem anderen physikalischen Effekt, den Kerr Effekt. Dieser Effekt nutzt die Tatsache, das sich die Polarisation des Lichtes in der ,magnetooptisch, beschrieben CD-RW ändert. Deshalb enthalten CD-RW Laufwerke einen Polarisationsfilter, ohne diesen, die Leseelektronik nur eine logische 1 sieht.

        Kommentar


          #5
          Etienne,

          > Mir ist bislang nur ein einziger CD-Player
          > untergekommen, der keine CD-Rs lesen konnte.
          > Das Gerät war aber auch unter jeder Würde.

          ich kenne z.B. den Sony SACD-Player SCD-XB940,
          der wirklich auch keine CD-R abspielen kann und
          mal bis zu 2.000 DM gekostet hatte.

          Daher hat mich ja überrascht das der Revox-Player
          einige CD-R abspielen kann und zwar zumindest
          welche die mir speziell von CD-Mastering-Firmen
          erstellt wurden zu einer Zeit, wo noch keiner
          einen CD-Recorder im PC hatte. Dagegen konnte der Player eine neuere CD-R vom PC nicht abspielen.
          Ich habe aber das Thema nicht wirklich vertieft,
          sondern greife nur im Notfall zur CD-R, wenn es
          die musik nicht auf normaler CD gibt.

          Gruß Hans-Jürgen

          Kommentar


            #6
            Hallo ReVox- Fans

            Noch eine kleine Berichtigung:

            Der B226 MKII, B226-S und B226-E sind mit dem Laufwerk CDM-4 ausgerüstet. Der B126 sollte ebenfalls dieses Laufwerk haben.

            Demzufolge sind nur der B225 und der B226 MKI mit dem CDM-1 ausgerüstet. Betreffend CD-R Tauglichkeit sollte es jedoch keine Unterschiede geben.

            Grüsse Etienne
            -- "The threshold for disproving something is higher than the threshold for saying it, which is a recipe for the accumulation of bullshit."
            Dr Bill Softky, Redwood Neuroscience Institute.
            -- Bandmaschine ist nicht die Antwort, Bandmaschine ist die Frage und die Antwort ist "Nein".
            -- "Oh Herr, verschone uns von den Paranoiden"
            -- Revox-Forum>eBay>VRG>kostenpflichtige Entsorgung

            Kommentar


              #7
              Hallo

              Mein B226-S spielt absolut alle CD-R's ab, egal von welcher Marke die CD-R's stammen oder von welchem Recorder sie aufgenommen wurden. Ich habe CD-R's auf teuren, billigen und ultra billigst Recordern aufgenommen, alle funktionieren gut auf dem B226-S.

              Wahrscheinlich kommt es auch etwas auf den zustand des Lasers und das zusammenspiel der ganzen Mechanik und Elektronik an. Einer der nicht mehr alle CD-R's abspielt, kann möglicherweise eine Revision vertragen.

              Grüsse
              Stephan

              Kommentar


                #8
                Etienne,

                > Der B226 MKII, B226-S und B226-E sind mit dem
                > Laufwerk CDM-4 ausgerüstet. Der B126 sollte
                > ebenfalls dieses Laufwerk haben.

                wo liegt der Unterschied zwischen einem B226
                "ohne Zusatz" und z.B. MKII. Ich habe den
                "grauen" Player mit den großen flachen Tasten,
                gekauft in 1988. Ist das nun MKI oder MKII ?

                Gruß Hans-Jürgen

                Kommentar


                  #9
                  Hallo

                  Wenn ich richtig informiert bin, hast du den MKI. Der MKII ist der mit den kleinen Tasten, der zu B250/B260/... passt

                  Der MKII, der S, der E sowie der B126 sollen auf dem selben Design basieren. Beim B126 sollen lediglich einige Bauteile nicht bestückt sein.

                  Das Laufwerk ist sicher anders. Der Wandler sollte mit dem des MKI identisch sein. Sonst sehe ich keine Unterschiede. Bin mir aber auch nicht sicher.

                  Grüsse Etienne
                  -- "The threshold for disproving something is higher than the threshold for saying it, which is a recipe for the accumulation of bullshit."
                  Dr Bill Softky, Redwood Neuroscience Institute.
                  -- Bandmaschine ist nicht die Antwort, Bandmaschine ist die Frage und die Antwort ist "Nein".
                  -- "Oh Herr, verschone uns von den Paranoiden"
                  -- Revox-Forum>eBay>VRG>kostenpflichtige Entsorgung

                  Kommentar


                    #10
                    Etienne,

                    danke für das Info.

                    Gruß Hans-Jürgen

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X