Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Entmagnetisierkolben?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Entmagnetisierkolben?

    Hallo,

    ich möchte mir für meine B77 einen entmagnetisierkolben( durchein ) für meine Tonköpfe kaufen. Kann mir jemand sagen, wo man so etwas bekommen kann.

    Gruß

    Arne

    #2
    Hallo Arne,

    Kriegst Du z.B bei Conrad Electronic.
    Adresse unter www.conrad.de oder im Hauptkatalog 2003 auf Seite 337
    Die Bestellnummern:
    Tonkopf-Entmagnetisier-Drossel: Art Nr. 34 32 93-77.
    Der Guten Ordnung halber noch die Nummer für Kassettengeräte: Tonkopf-Entmagnetisier-Cassette Art Nr. 34 34 20 -77

    Mit besten Grüssen
    Hausi

    PS: Verwende beides schon seit Jahren mit sehr gutem Erfolg.
    Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen

    Kommentar


      #3
      prima, danke für den Hinweis.

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        entmagnetisiert man nur den Aufnahmekopf?

        Gruß

        Arne

        Kommentar


          #5
          Hallo Heinz,

          man entmagnetisiert alles! - und zwar so: Du schaltest vorerst den Kolben in einer weiteren Entfernung ein. Mindenstens einundhalb Meter. Dann kommst Du mit dem eingeschaltem Kolben gaaanz langsam zu dem Gerät d.h. den Köpfen (alles sieht ein Bisschen wie ein geheimes Ritual lächeln ). Dann gehtst Du langsam zur linken Umlenkbolzen, mahtst dort (so nähe wie möglich)ein Paar Bewegungen ähnlich wie mit Rasierklinge beim Rasieren; danach gehst Du zur Umlenkrolle, mit gleichen Bewegungen, dann zu Löschkopf, dann zum Aufnahmekopf, Wiedergabekopf etc. bis zu rechter Umlenklrolle (Tonwelle inklusiv). Nachdem gehtst Du noch einmal zum Wiedergabekopf, immer mit dieselben Bewegungen, und schliesslich gehst Du mit dem Kolben wieder etwa 1,5 m weg. Erst dann schaltest Du den Kolben ab - das ist wichtig. Schaltet man den Kolben in der Nähe von Köpfe aus, bekommt man noch mehr magnetisierte Köpfe also einen ziemlich starken Gegeneffekt.

          Man sollte sich dafür Zeit nehmen aber nicht zuviel, da sich der Entmagnetisierungskolben auch erwarmt.

          Dies sollte man vorzüglich vor jeder Aufnahme oder in der Zeitäbstande von etwa 30 Abspielen machen.

          Viele Grüsse aus Crikvenica, Kroatien,

          Edi Zubovic

          { Wetter: aber der Satellitenbild sagt es wird nicht lange}

          Kommentar


            #6
            Hallo,

            ganz, ganz wichtig: Tonbandmaschine muß stromlos sein (Netzkabel ziehen)!!! Ich weiß zwar nicht, was ansonsten passiert, aber es wird immer wieder darauf hingewiesen. Näheres auf meiner Homepage .
            Viele Grüße
            Marc

            <small>[ 09. November 2002, 18:56: Beitrag editiert von: Marc Lesselberg ]</small>
            http://people.freenet.de/plattenwechsler/dual.htm

            Kommentar


              #7
              Hallo Marc und Edi,

              vielen Dank für Eure Anweisungen und Tipp's. Eine Frage habe ich allerdings noch. Berühre ich die Teile - Tonkopf usw. - voll mit dem demagnetizer oder lasse ich noch einen minimalen Abstand zu den Teilen.

              Gruß

              Arne

              Kommentar


                #8
                Hallo Arne,

                nein, mit dem Enmagnetisierungskolben braucht man nichts zu berühen. Ich stelle mir vor, dass der Kolben (oder -"Zangen") auch einen Plastikhülle auf dem Tip hat. Dies dient zum Schutz der Tonköpfe gegen evtl. Kratzen (Gott behüte schüchte ) wenn man die versehentlich berüht weil doch muss man mit dem Kolben sehr nähe kommen lächeln .

                Viele Grüsse aus Crikvenica, Kroatien

                {Wetter: Ach welch' SonnigSonntag ha! }

                Kommentar


                  #9
                  Also meine Entmagnetisierungsdrossel hat vorne eine Schutzkappe aus weichem Plastik. Damit berühre ich die zu entmagnetisierenden Teile leicht, dh. ich fahre von links nach rechts darüber. That's it. Hat bislang prima geklappt. Wurde mir v.a. so empfohlen, sonst wäre ich wahrscheinlich auch etwas skeptisch gewesen.

                  Im Übrigen entmagnetisiere ich meine Geräte 2-3 Mal im Jahr (Natürlich kommt es auf die Anzahl Betriebsstunden an), die von Revox vorgeschlagene Zeitperiode (alle 100 Betriebsstunden oder vor einer Aufnahme) aber finde ich etwas übertrieben. Es braucht viel, bis sich magnetisierte Tonköpfe, Bandführunegn etc. auch wirklich hörbar auf eine Aufnahme auswirken.

                  Aber darüber kann man sich streiten.

                  Gruss
                  Urs kopfhöre

                  Kommentar


                    #10
                    Hallo Heinz und alle winken

                    Beim entmagnetisierung nicht vergessen die bander weiter legen wütend , und die uhr abziehen wütend
                    noch viel erfolg, Serge
                    Liebe Grüssen aus Colmar Serge

                    Sprache & Transport Hilfe angebot über der Rhein, Der keine Grenze mehr ist !......

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X