Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Welchen Vollverstärker kaufen???

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Welchen Vollverstärker kaufen???

    Hallo,

    also der A 78 Verstärker hat mich infiziert.

    Jetzt will ich mir einen weiteren Vollverstärker zulegen.
    Aber welcher ist der beste, bzw. welchen soll ich nehmen?

    Ich dachte an einen B 251 oder einen B 250 S aus der letzten Serie!

    Welcher hat die besten Eigenschaften und wie teuer werden die gehandelt?

    Ich könnte einen komplett revidierten B 251 bekommen.
    Wie teuer ist die komplett Überholung bei Revox?

    Fragen über Fragen......

    Vielen Dank.

    Gruß
    Simon Guth

    <small>[ 01. Dezember 2002, 13:22: Beitrag editiert von: SMG ]</small>

    #2
    Hallo,

    hat denn keiner einen Tip für mich?

    Gruß
    Simon

    Kommentar


      #3
      Hallo SMG,

      Nun Tipps können wie Dir schon geben, aber gib uns doch vorher einige weitere Informationen an !
      Wie sieht Deine Preisvorstellung aus?
      Was willst Du? 1x pro Monat Musik hören?
      Eine Anlage die Multiroom fähig ist?
      Einen guten Alten Revox Verstärker der in der nicht modifizierten Form sehr heiss wird (B 251)oder halt eben ein neueres moderneres Gerät wie der B 250 ? Oder einen noch moderneren Verstärker ?
      Die von Dir vorgeschlagenen Verstärker unterscheiden sich eben schon ein klein wenig !
      Ich persönlich habe den B 251 sehr gerne und der läuft in unserem Wohnzimmer fast jeden Tag !
      Für mich ist der B 251 ein Relikt aus einer Zeit als man technischen Vortschritt noch hören konnte.
      Wenn ich am Computer arbeite (wie jetzt) läuft der A722 / A 720) auch eine wunderschöne "Nostalgische Kombination.
      Manchmal aber auch der B750 /B760 und eher selten meine modernste Anlage die Evolution !
      Mich ziehts mehr zu den "alten" Anlagen hin !
      Der B-250-S lohnt sich meiner Meinung nach nur wenn Du auf die ganze Serie dieser Geräte gehst, und dürfte dich deutlich mehr kosten als der B 251 !
      Schön ist natürlich der B 251 zusammen mit dem B261. Oder der B 252 Vorverstärker (relativ selten auf dem Markt erhältlich) mit einer Power- Endstufe a la B-242 oder B 740 (oder 2 x B740)!

      Du siehst, es gibt verschiedene Möglichkeiten, und die hängen vor allem von deinen Preferenzen und vom Geldbeutel ab !

      Eine Revision und allfällige Modifikation (Für kühleren Betrieb !) würde ich für einen B 251 als Sinnvoll bezeichnen. Kosten ? Sehr schwierig abzuschätzen aber zwischen etwa 150 und 500 Euros liegt alles drinn !

      Wenn Du weitere Fragen hast, Jederzeit

      Mit besten Revox-Grüssen
      Hausi
      Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen

      Kommentar


        #4
        Hallo,

        also dann fange ich mal an:

        Ich höre sehr gerne Musik und das nicht nur 1 x am Tag, denn ich bin Musiker.

        Also Multiroomfähig sollte der Verstärker oder Anlage nicht sein.

        Auch wollte ich mir nicht die ganze Serie dann kaufen.

        Meine Anlage im einzelnen:

        Boxen: 2 x I.T Mag EX 2 mit Seas Lautsprechern
        2 x 4311 Stusiomonitor von JBL

        Verstärker: Sony V 555 ES Dolby Surround
        Revox A 78 (bedient nur die 4311)

        CD Player: Sony XA 50 ES

        Kabel: Furakawa Grandioso Digitalkabel (CD Player - Verstärker und 2 x 3 M MIT T5

        Das Problem liegt bei mir, das ich gerne den Receiver gegen einen Vollverstärker eintauschen wollte, da ich so gut wie nie Surround höre.
        Gekauft habe ich den Sony, weil etwas anders geplant war.....hat aber nix gegeben.

        Nun zurück zum Revox:

        Ich könnte einen komplett revidierten B 251 bekommen für 600 Euro.
        Es wurden alle Modifikationen vorgenommen und viel getauscht.

        Mehr kann ich noch nicht dazu sagen.

        Ich wollte einfach nur wissen, ob die von Revox eingebaute Technik wirklich standhaft ist wie z.B bei heutigen Geräten.
        Klar, ein Fortschritt zu modernen Verstärkern lässt sich nunmal nicht verheimlichen, aber mir kommt es auch auf Dynamikumfang an, was ja heutige Verstärker nicht mehr allzu oft als wichtig empfinden.

        Ich habe bei meinem Bekannten einen B 285 gehört und das hat mir sehr gut gefallen.
        Solch ein Teil wollte ich nicht haben, weil irgendwann werden die Radiosender abgeschaltet und dann hab ich so einen Receiver.
        Dann lieber die paar Jahre noch mit einem alten Sansui Tuner durchstehen und irgendwann komplett umsteigen.

        Ich hoffe, Du verstehst mich ein bisschen.

        Gruß
        Simon

        Kommentar


          #5
          Hallo Simon,

          Ok. So weit so gut.
          Meine Meinung: Der B 251 dürfte deinem empfinden sehr nahe kommen. Natürlich gibts Komponenten die mehr Dynamik bringen, aber es war ja Dr. Willi Studers Passion Geräte zu bauen die den Klang möglichst naturgetreu wiedergeben.
          Allso dann fährst Du als Musiker sehr gut mit dem B 251. Der B250-S ist mehr etwas für Revox - Fans und Freaks und denn kriegst du wahrscheinlich nicht unter 1000 Euro !
          Und wenn Du einen revidierten und modifizierten B 251 für 600 Euro kriegest....ich würde zuschlagen, je schneller desto besser,wenn ich dich wäre.......sonst ist er weg!

          Lass uns gelegentlich wissen wie's ausging

          Mit besten Revox-Grüssen
          Hausi
          Meine Meinung steht fest, bitte verwirren Sie mich nicht mit Tatsachen

          Kommentar


            #6
            Hallo Simon
            Ich hatte in betieb die vorstufe B750 auf Mc 2300,JBL 4312mk2.Zeit das ich ein B252 revox-lo habe ist der klang viel analytiquer & dynamischer.Ich mache öfters nichtelektriche instrumenten aufnahmen. Du hattest nur gewinn mit ein B251.
            Das verschtärker teil ist auch sehr gut,aber heitzt.
            Diese antwort ist nur eine eigene meinung,weil du ugf. die gleiche boxen hast.
            Wunsche dir viel erfolg. Serge
            Liebe Grüssen aus Colmar Serge

            Sprache & Transport Hilfe angebot über der Rhein, Der keine Grenze mehr ist !......

            Kommentar


              #7
              Hallo,

              ich kann Dir den 251er nur "wärmstens" empfehlen...

              Habe selber solch ein Gerät und bin damit bestens zufrieden. Mein Gerät wurde bei Revox für insg. 500 Euro generalrevidiert und ich denke, nun wird er die nächsten zig Jahre seinen Dienst gut bei mir tun...

              Revox tauscht alle altersbedingt überholten Transistoren aus, dass kann bestimmt nicht schaden...

              Auch mein Tipp... Unbedingt für das Geld kaufen!
              Gruß aus MÜnster

              Easy

              Kommentar


                #8
                Hallo,

                also ich wollte Euch auf den neuesten Stand der Dinge bringen bezüglich des Revox B 251.

                Ich habe Ihn (kommt direkt von Revox CH), ist revidiert mit allen Veränderungen und Modifizierungen für 600 Euro erworben. lächeln

                Er kommt aber erst nächste Woche.

                Dennoch ist mir etwas aufgefallen, was ich zuerst gar nicht glauben konnte:

                Der Verkäufer sagte mir, das der Verstärker nur ca. 8,5 Kilo wiegt.
                Ist das für einen Vollverstärker ned ein bisschen wenig?
                Welcher Schaltungsaufbau wird da verwendet?

                Mein (noch jetziger)Sony kommt da auf mehr als das doppelte vom Gewicht! boah!

                Klärt mich doch mal auf!

                Danke.

                Gruß
                Simon

                Kommentar


                  #9
                  Ich sag' nur Schaltnetzteil: wenn ich nicht irre, hat der B251 kein konventionelles Netzteil (mit schwerem 50 Hz Netztrafo), sondern ein Schaltnetzteil. Dessen Übertrager ist bedeutend leichter. Und somit die gesamte Kiste auch...
                  Gruss vöxchen
                  Über VoIP kommunizieren und Studer/Revox Analogtechnik anno 1967-1985 nutzen, ist KEIN Widerspruch.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X